Logo

Ziele der Inflammation Center Initiative

Systemische, chronisch-entzündliche Erkrankungen, wie Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen oder Kollagenosen, manifestieren sich häufig an verschiedenen Organsystemen. Dadurch kann ein interdisziplinärer Versorgungsansatz erforderlich werden.

Die Inflammation Center Initiative (ICI) – eine gemeinsame Initiative von Janssen und mittlerweile zwölf Entzündungszentren – wurde im November 2017 mit dem Ziel gegründet, die Versorgung von Patient:innen mit komplexen chronisch-entzündlichen Erkrankungen zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, engagiert sich die ICI dafür, die interdisziplinäre Entzündungsmedizin in Deutschland voranzubringen und auszubauen. Ein wichtiger Baustein ist eine enge, strukturierte Zusammenarbeit zwischen Dermatologie, Gastroenterologie und Rheumatologie in den Kliniken, deren Strukturen und Prozesse den Grundstein für eine individualisierte Therapie legen. Der richtige Patient soll zur richtigen Zeit mit der für ihn richtigen Therapie versorgt werden.

Ziele der Inflammation Center Initiative

Die beteiligten Zentren

Eine bundesweite, optimierte flächendeckende interdisziplinäre Versorgung von Patient:innen mit komplexen chronisch-entzündlichen Erkrankungen – das ist die Vision der Inflammation Center Initiative (ICI). In den beteiligten Inflammation Centern (IC) arbeiten die verschiedenen Fachdisziplinen bereits heute bei komplexen chronisch-entzündlichen Erkrankungen zusammen.

Standorte Deutschland
Dresden

UniversitätsCentrum für Autoimmun- und Rheumatische Erkrankungen

Erlangen

Deutsches Zentrums Immuntherapie (DZI) des Universitätsklinikums Erlangen

Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Heidelberg

Interdisziplinäres Zentrum für Entzündungsmedizin Heidelberg (IZEH)

Kiel

Exzellenzzentrum für Entzündungsmedizin

Lübeck

Exzellenzzentrum für Entzündungsmedizin

Tübingen

Universitätsklinikum Tübingen

Versorgungsforschungsstudie & Co-Lab

Die bisherigen Erkenntnisse sollen in vier Publikationen veröffentlicht werden

Darstellung der derzeitigen Versorgungsrealität

Epidemiologie und Versorgungssituation bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen (Darstellung der derzeitigen Versorgungsrealität). Schwerpunkt dieser Publikation sind Daten, die die Komplexität von chronisch-inflammatorischen Erkrankungen und damit die Notwendigkeit der interdisziplinären Versorgung unterstreichen.

Medikamentöse Versorgungsrealität

Erkenntnisse, die die kassendatenbasierte Querschnittsanalyse in Bezug auf die Krankheitslast und den Arzneimitteleinsatz bei chronisch-inflammatorischen Erkrankungen (medikamentöse Versorgungsrealität) ergeben hat.

Versorgungsepidemiologie

Erkenntnisse der kassendatenbasierten Längsschnittanalyse zum Themenkomplex Krankheitsverlauf und Arzneimitteleinsatz bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen (Versorgungsepidemiologie) einschließlich eines Überblicks zum Verlauf der Arzneimitteltherapie von der Erstdiagnose über einen Beobachtungszeitraum von vier Jahren.

Ergebnisse der Interviews mit dem IGES Institut

Versorgung von chronischen Entzündungserkrankungen in interdisziplinären Entzündungszentren. Zusammenfassung des Status quo (Ergebnisse der Interviews mit dem IGES Institut) sowie Aufstellung und Einordnung der von den Experten der Entzündungszentren verabschiedeten Formulierungen zur idealen Zentrumsorganisation und -struktur sowie zur Patientenselektion und zum Patientenfluss.

Projekte

Das Projekt der ICI besteht aus mehreren Arbeitssträngen. Dabei wurden sowohl der Status quo der Versorgung erhoben als auch Kriterien für optimale Strukturen, Prozesse und Abläufe in Entzündungszentren sowie für eine „ideale“ Versorgungsstruktur der Patienten formuliert.

EM-71861