05. September 2019

Disease Interception in der ÄrzteZeitung

Im August ist eine von Janssen unterstütze Sonderpublikation zum Thema Disease Interception in der Ärzte Zeitung erschienen. Thematisiert wurden unter anderem die Konsequenzen des Konzepts für die Arzt-Patienten-Kommunikation, die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Auswirkungen auf Zulassungsverfahren und Nutzenbewertung künftiger Therapien.

Disease Interception ist ein neuer medizinischer Ansatz mit dem Ziel, Krankheiten zu verhindern, bevor sie ausbrechen. Das Konzept sieht vor, Betroffene deutlich früher als heute zu diagnostizieren und Krankheitsprozesse noch vor der Ausbildung klinischer Symptome aufzuhalten, zu verzögern oder sogar umzukehren.

Grundlage für die Veröffentlichung war der RoundTable „Disease Interception und die Herausforderungen für Patienten, Ärzte und das gesamte deutsche Gesundheitssystem“, im DBB-Forum in Berlin im Juni 2019. In einem interdisziplinären Workshop unter Leitung von Ärzte Zeitung Chefredakteur Wolfgang van den Bergh wurde das Konzept aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. An dem Workshop nahmen neben Stakeholdern aus dem deutschen Gesundheitswesen unter anderen Dr. Dorothee Brakmann, Leiterin Gesundheitsökonomie, Marktzugang und Erstattung Janssen Deutschland, sowie Dr. Christoph Bug, Medizinischer Direktor und Geschäftsführer Janssen Deutschland, teil.

Die Artikel können Sie mit freundlicher Genehmigung der Ärzte Zeitung als PDF oder online (nach Login) im Volltext lesen.


© Springer Medizin; Fotograf: Uwe Steinert

Ihr Kontakt für Rückfragen

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle. Alle weiteren Kontakte finden Sie im Bereich Ask Janssen.

 

zurück zur Übersicht