13. August 2020

EU will 200 Mio. Dosen von J&Js COVID-19-Impf­stoff­kandidaten abnehmen

Am 13. August 2020 haben die EU-Kommission und Johnson & Johnson bestätigt, dass die Sondierungsgespräche bezüglich der Bereitstellung des SARS-CoV-2-Impfstoffkandidaten (Ad26.COV2.S) des Unternehmens erfolgreich abgeschlossen wurden. Danach ist beabsichtigt, dass Johnson & Johnson 200 Millionen Dosen seines COVID-19-Impfstoffkandidaten für den Einsatz in der Europäischen Union zur Verfügung stellt, sobald dieser zugelassen ist. Die EU-Kommission hat darüber hinaus die Option, zusätzlich bis zu 200 Millionen Impfstoffdosen zu erwerben. Die Bereitstellung des Impfstoffs an die EU-Mitgliedstaaten erfolgt vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der EU-Kommission:
https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_1481

und die Pressemitteilung von Janssen EMEA:
https://www.janssen.com/emea/discussions-progress-between-johnson-johnson-and-european-commission-regarding-companys.

Alle Informationen zu unserem Engagement gegen COVID-19 finden Sie hier: https://www.janssen.com/germany/coronavirus

 

Zurück zu allen Coronavirus Artikeln

 

Ihr Kontakt für Rückfragen

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle. Alle weiteren Kontakte finden Sie im Bereich Ask Janssen.

 

zurück zur Übersicht