23. April 2019

HämatoKolleg erfolgreich gestartet! Spezielle Fortbildung im Bereich Blutkrebs für Ärzte

Um engagierte Ärztinnen und Ärzte für klinische Fragestellungen im Kampf gegen Lymphome und Leukämien, d.h. Blutkrebs, zu gewinnen und in ihrer wissenschaftlichen Fortbildung zu unterstützen, haben Janssen Deutschland und das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) das „HämatoKolleg“ initiiert. Dies ist ein spezielles Fortbildungsprogramm für den wissenschaftlich arbeitenden Nachwuchs in der Hämatologie.

Am 25./26. Januar 2019 startete das zweijährige Fortbildungsprogramm mit einer Veranstaltung, in Eltville am Rheingau, dem 1. Retreat. Abseits der Hektik des Klinikalltags konnten die Ärztinnen und Ärzte sich zunächst über die Arbeit einiger Studiengruppen informieren und mit ausgewählten Lymphom-Experten eigene Fallbeispiele zum Multiplen Myelom, zur Chronischen Lymphatischen Leukämie und zu anderen Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) diskutieren. Höhepunkte des 1. Retreats waren die Keynote von Franck Morschhauser (Lille, Frankreich) zum Thema „Current landscape on lymphoma“ sowie drei Workshops zur Immunonkologie, zur molekularen Klassifikation aggressiver B-Zell Non-Hodgkin-Lymphomen sowie zur translationalen Genomik. Den Einstieg in kommunikative Kompetenztrainings bildete ein Impulsvortrag von Pia Heußner (Garmisch-Partenkirchen/Murnau) zur Fragestellung: „Welche Rollen erfüllen wir als Hämato-Onkologen?“

Im Vergleich zu anderen Fortbildungsveranstaltungen haben die Teilnehmer des HämatoKollegs die Möglichkeit, die Inhalte aktiv mitzugestalten und auch eigene Themenwünsche zu adressieren: hier stehen aktuelle Forschungsansätze und innovative Therapien (z.B. CAR-T-Zellen, targeted therapies) ganz oben auf der Wunschliste.

Das 2. Retreat wird am 27./28. September 2019 an der Uniklinik Köln stattfinden. Dies ermöglicht es den Teilnehmern, die Einrichtungen der Klinik I für Innere Medizin zur CAR-T-Zell-Therapie zu besichtigen sowie mit Ärzten der Station ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus werden aktuelle Therapiekonzepte zum Hodgkin Lymphom und zu anderen seltenen Lymphomen vorgestellt. Vertiefende Workshops zur Immunonkologie und zur personalisierten Therapie sowie weiterführende kommunikative Kompetenztrainings in der Hämatologie werden das Programm abrunden.

Kongressstipendien für Kollegiaten

Die Teilnehmer des HämatoKollegs haben die Chance sich mit ihrer Forschungsarbeit für ausgewählte Kongressstipendien zu qualifizieren. Die Auswahl erfolgt durch ein externes Expertengremium internationaler Meinungsbildner in der Hämatologie. Ziel der Vergabe dieser Kongressstipendien ist die Vertiefung der vorgestellten Studiendaten im Nachgang in Form von Webinaren, bei denen die Kollegiaten die Leitung selbstständig übernehmen.

Weitere Informationen zum HämatoKolleg und zur Bewerbung

Drei Plätze im HämatoKolleg sind aktuell noch frei. Zielgruppe des HämatoKollegs sind Ärztinnen und Ärzte, die eine hämatoonkologische Facharztausbildung absolviert haben oder sich im letzten Drittel dieser Ausbildung befinden. Erwartet werden weiterhin mehrjährige Erfahrungen in der klinischen Hämatologie sowie eine erkennbare Ausrichtung auf eine akademische Laufbahn. Interessierte können sich online beim KML bewerben. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Projektwebsite www.haematokolleg.de.

Ihr Kontakt für Rückfragen

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle. Alle weiteren Kontakte finden Sie im Bereich Ask Janssen.

 

zurück zur Übersicht