Akute Myeloische Leukämie

Bei einer akuten myeloischen Leukämie (AML) betrifft die Veränderung myeloische Vorläuferzellen. Die Zellen, sogenannte myeloische Blasten, reifen nicht weiter zu funktionsfähigen Blutzellen aus. Für die Einteilung in weitere Subtypen spielen eine ganze Reihe von charakteristischen genetischen Veränderungen eine wichtige Rolle. Es gibt jedoch auch Betroffene mit einer akuten myeloischen Leukämie, bei denen keine der heute bekannten Veränderungen nachgewiesen werden können. Diese Leukämien werden als AML "ohne weitere Einordnungsmöglichkeit" bezeichnet.