Indikation: ERYPO® bei MDS1

 

ERYPO® ist seit 26.04.2017 zur Behandlung von symptomatischer Anämie (Hämoglobinkonzentration ≤ 10 g/dl) bei Erwachsenen mit primärem Myelodysplastischem Syndrom (MDS) zugelassen, die ein niedriges oder intermediäres-1-Risiko sowie einen geringen Erythropoetin-Serumspiegel (<200 mU/ml) aufweisen.

Behandlungsschema von ERYPO®

Allgemein:

Vor Beginn einer Behandlung mit ERYPO® (Epoetin Alfa) sowie vor einer geplanten Dosiserhöhung müssen andere Ursachen einer Anämie (Eisen-, Folsäure- oder Vitamin-B12-Mangel, Aluminiumintoxikation, Infektionen oder Entzündungen, Blutverlust, Hämolyse und Knochenmarkfibrose jeglicher Genese) abgeklärt und behandelt werden. Um ein optimales Ansprechen auf Epoetin alfa zu gewährleisten, müssen ausreichende Eisenreserven sichergestellt werden und falls notwendig muss eine Eisensubstitution erfolgen. Lesen Sie hierzu bitte auch die Fachinformation (Abschnitt 4.4).

Behandlung erwachsener Patienten mit Niedrigrisiko MDS (niedrig oder intermediär 1)

ERYPO® sollte an Patienten mit symptomatischer Anämie (z. B. Hämoglobinkonzentration ≤ 10 g/dl [6,2 mmol/l]) verabreicht werden (Abbildung 1).

Abbildung 1: Behandlungsschema

Quelle:

  1. Aktuelle ERYPO®-Fachinformation.

Fachinformation: