Janssen in der Hämato-Onkologie

Als Teilgebiet der inneren Medizin, genauer der internistischen Onkologie, befasst sich die Hämato-Onkologie mit Störungen der Blutbildung, die häufig durch Krebserkrankungen ausgelöst werden. Wichtige Aufgaben der hämatologisch und onkologisch tätigen Fachärzte sind hier die Diagnostik sowie die Behandlung einer Vielzahl von Neoplasien, unter anderem Leukämien (z. B. AML und andere Leukämien) oder lymphatischen Neoplasien (Multiples Myelom und andere Lymphome).

Die Hämato-Onkologie widmet sich als internistisches Fach u. a. der medikamentösen Therapie dieser Erkrankungen. Janssen steht den Hämato-Onkologen dabei seit Jahrzehnten als engagierter innovativer Partner zur Seite.

Weitere Informationen für Medizinische Fachkreise

AML und andere Leukämien

Akute und chronische Leukämie in der Hämato-Onkologie.
Klicken Sie hier

Multiples Myelom und andere Lymphome

Neoplasien des lymphatischen Systems in Hämatologie und Onkologie.
Klicken Sie hier

Produkte

Erfahren Sie mehr über das Produktportfolio von Janssen in der Hämato-Onkologie.
Klicken Sie hier

 

Janssen-Forschung: Meilensteine aus der Hämato-Onkologie

Auch Diagnostik und Therapie seltener hämatologischer Erkrankungen wie z. B. des Mantelzell-Lymphoms, einer Neoplasie des lymphatischen Systems, fallen in das Arbeitsgebiet der Hämato-Onkologie.

Insgesamt hat sich durch neue Therapieansätze die Behandlung von Patienten mit hämatologischen Neoplasien gegenüber früheren Jahren verändert. Ziel der Janssen-Forschung ist es, auch weiterhin für ein großes Spektrum der internistischen Onkologie neue medikamentöse Therapien und innovative molekulare Ansätze zu entwickeln.

 

1986 wurde der weltweit erste monoklonale Antikörper zu therapeutischen Zwecken zugelassen.

 

1988 erfolgte die Zulassung des ersten genetischen Wachstumshormons.

 

Auch der erste Wirkstoff im passivem Tumor-Targeting stammt von Janssen.

 

Die Grundlagenforschung für den ersten Proteasominhibitor zur Therapie des Multiplen Myeloms wurde 2004 mit einem Nobelpreis ausgezeichnet.

 

Für Janssen Erfolg spricht, dass bisher bereits neun Substanzen die beschleunigte Zulassung durch FDA und EMA erhalten haben. Auf diese Weise erhalten Patienten einen schnelleren Zugang zu vielversprechenden Medikamenten.

 

Für Deutschland hat Janssen seit 2011 die Zulassung für fünf neue Arzneimittel in der Onkologie erhalten.

 

Aktuell forscht Janssen unter anderem in den Indikationen Prostakarzinom, Blasenkarzinom, Lungenkarzinom, Non-Hodgkin-Lymphom und akute Leukämie.

 

Rund ¾ aller hämatologischen Neoplasien können mit den bereits zugelassenen und in der Entwicklung befindlichen Substanzen im Falle einer erfolgreichen Zulassung zukünftig behandelt werden.

Patientenservice

Außendiensttermin

Material anfordern

CP-209223