Onkologie Home

DAS NICHT-KLEINZELLIGE LUNGENKARZINOM (NSCLC)

 

WELCHE UNTERARTEN EXISTIEREN BEIM NSCLC?

HISTOLOGISCHE KLASSIFIZIERUNG

Die Gewebeanalyse von Tumorzellen zeigt, dass sich das NSCLC in drei große Untergruppen aufteilen lässt:
Das Adenokarzinom (Adenocarcinoma; Anteil ca. 55 %), das Plattenepithelkarzinom (Squamous Cell Carcinoma; Anteil ca. 25 %) sowie das großzellige Karzinom (Large Cell Carcinoma, Anteil ca. 5-10%).13 Die restlichen Fälle bilden eine Reihe heterogener Tumoren.13

Histologische Untergruppen des NSCLC

Onkologie NSCLC historologische Untergruppen

 

Welche genetischen Veränderungen kommen beim NSCLC vor?

MOLEKULARBIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN

Die Möglichkeiten der molekularbiologischen Untersuchungen von Tumorzellen haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Dadurch lässt sich immer präziser analysieren, welche genetischen Veränderungen (so genannte Treibermutationen) in Tumorzellen auftreten, die unkontrolliertes Wachstum und Vermehrung (Proliferation) sowie Metastasierung begünstigen. Beim NSCLC, wie auch bei vielen anderen Tumoren, betreffen diese Veränderungen primär Gene, die für so genannte zellregulatorische Proteine kodieren, d.h. Proteine, die Wachstums- und Vermehrungsprozesse in menschlichen Zellen steuern.15

Bei Patienten mit NSCLC sind mittlerweile ca. ein Dutzend solcher Gene identifiziert worden, die im Zusammenhang mit dem Tumorwachstum stehen.16 Die untenstehende Abbildung zeigt diese und gibt an, wie häufig sie bei Menschen mit NSCLC genetisch verändert sind. Dabei lassen sich viele der Mutationen spezifisch einer NSCLC-Untergruppe (Adenokarzinom oder Plattenepithelkarzinom) zuordnen. So sind z.B. Veränderungen in den Genen EGFR, KRAS und ALK in der Regel mit einem Adenokarzinom assoziiert, während Veränderungen in den Genen PIK3CA und FGFR1 vor allem beim Plattenepithelkarzinom vorkommen.16 Da es sich um charakteristische, genetische Merkmale der Tumorzellen handelt, werden diese individuellen Genveränderungen auch als „Biomarker“ bezeichnet. Wie im anschließenden Abschnitt erläutert, spielen Treibermutationen in diesen Genen eine zentrale Rolle, um das NSCLC mit zielgerichteten Medikamenten behandeln zu können.

Genetische Veränderungen und ihre Häufigkeit bei Plattenepithel- und Adenokarzinom des NSCLC

Onkologie NSCLC Genetische Veränderungen

 

Treibermutationen beim NSCLC

Loggen Sie sich mit Ihrem DocCheck-Account ein, um mehr über die verschiedenen Mutationen beim NSCLC zu erfahren:

 

 

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Referenzen

  1. Travis WD et al. Cancer 1995; 75:191–202
  2. Onkopedia-Leitlinie NSCLC, Stand: Oktober 2019
  3. Gildea TR et al. Clinicoecon Outcomes Res 2017; 9:261–269
  4. Minguet J et al. Int J Cancer 2016; 138:2549–2561
  5. Robert Koch-Institut: Krebs in Deutschland für 2015/2016, https://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebs_in_Deutsc... (letzter Zugriff: 26.01.2021)
  6. Molina JR et al. Mayo Clin Proc 2008; 83:584–594
  7. Sher T et al. Mayo Clin Proc 2008; 83:355–367
  8. Vescio RA et al. Cancer Res 1990; 50:6095–6099
  9. Riihimäki M et al. Lung Cancer 2014; 86:78–84
  10. Deutsche Krebsgesellschaft: Vorbeugung und Früherkennung von Lungenkrebs, https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen... (letzter Zugriff: 26.01.2021)
  11. AWMF S3-Leitlinie Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Langversion 1.0, Februar 2018
  12. Deutsche Krebsgesellschaft: Diagnose von Lungenkrebs, https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen... (letzter Zugriff: 26.01.2021)
  13. Kraywinkel K and Schönfeld I. Der Onkologe 2018; 24:946–951
  14. Amboss, Lungenkarzinom, https://www.amboss.com/de/wissen/Lungenkarzinom (letzter Zugriff: 04.02.21)
  15. Testa U et al. Cancers 2018; 10:doi: 10.3390/cancers10080248
  16. Chan BA and Hughes BGM. Transl Lung Cancer Res 2015; 4:36–54
  17. LungCancerGroup Cologne, https://lungcancergroup.de/molekularpathologie/treibermutationen/ (letzter Zugriff: 12.03.2021)
  18. Deutsche Krebsgesellschaft: Strahlentherapie, https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen... (letzter Zugriff: 26.01.2021)
  19. DKFZ Krebsinformationsdienst: Therapie nicht-kleinzelliger Bronchialkarzinome, https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/lungenkrebs/nicht-klei... (letzter Zugriff: 26.01.2021)
  20. AMBOSS, Zytostatika, https://www.amboss.com/de/wissen/Zytostatika (letzter Zugriff: 22.02.2021)
  21. Ai X et al. Oncotarget 2018; 9:37589–37607
  22. Ricciardi S et al. Clin Lung Cancer 2009; 10:28–35
  23. Pirker R. Current opinion in oncology 2015; 27:87–93
  24. Jain P et al. Ther Adv Respir Dis 2018; 12:doi: 10.1177/1753465817750075
  25. Katzel JA et al. J Hematol Oncol 2009; 2:2
  26. Deutsche Krebsgesellschaft, Behandlung nichtkleinzelliger Lungenkarzinome (NSCLC), https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen... (letzter Zugriff: 22.02.2021)

CP-243957